Newsflash

ROMA: Ausgegrenzt, nicht willkommen
Im Oktober 2016 organisierte die ev. Akademie Bad Boll eine einwöchige Studienreise nach Serbien. Ziel der Reise war es durch Gespräche mit Selbsthilfe- Gruppen, NGOs, Hilfsorganisationen und natürlich mit den Betroffenen selbst die Wirkung der seit August 2014 geltenden Einreisesperre für Bürger der Westbalkan-Staaten zu erkunden. Betroffen von dieser Maßnahme sind zu 90% Roma und Sinti aus diesen Ländern.

 Die Reisegruppe umfasste 26 engagierte Frauen und Männer, die mehr oder weniger täglich mit Betroffenen in der Beratung oder als Sozial-Betreuer zu tun haben.

Unser Film dokumentiert, wie gravierend tief die politisch begründeten Maßnahmen die ohnedies diskriminierte Minderheitsbevölkerung schädigt.

Laufzeit 57 Min. Breit-Bildformat 16:9  HDV
 
Flucht!
Hochaktuell- unser neuester Film:

Europas Asyl-und Zuwanderungs- Strategie aus Sicht der Betroffenen- Fluchtweg von  Niger bis Bari,Italien.
Catania/Sizilien das größte Flüchtlingslager in Europa.
Dublin III- Gesetz: Rückschiebung in das Land in dem man Boden der EU erstmals betreten hat.
 Erneut Zuflucht  in Deutschland.
Laufzeit 1 Stunde; überwiegend in englischer Sprache; deutsche Fließtexte.

 
Showroom > Flucht und Migration

Flucht und Migration

Flucht! | 6 Bild(er)
Verfolgte genießen Asylrecht!
Verfolgte im Sinne des Gesetzes sind politisch Verfolgte. Nicht politisch Verfolgte werden nicht aks Flüchtlinge anerkannt. Sie haben möglicherweise "Flüchtlingseigenschaft (im Sinne der Genfer-Flüchtlingskonvention) Sie können nicht Asyl, sondern nur "Schutz" beantragen. Das allerding nur, wenn sie nicht aus einen"sicheren Drittland" in die EU gkommen sind.
Ein ähnlich engmaschig gestriktes Gesetz ist die Dublin III-Vereordnung -
eine Regelung, die den Grenzstaaten der EU die Grenzsicherung und die
Registrierung der Asyl- bzw.der Schutzsuchenden auferlegt.
Der Flüchtling muss nach unserem Gesetz den Antrag auf Asyl, bzw Schutz
im Erstbetretungsland der EU stellen. Nur dieses Land ist für die Prüfung und Rechtfertigung einer Aufnahme und die Druchführung des verfahrens verantwortlich.
Beide Gesetzespakete dienen nicht den Hilfesuchenden, sondern der Abschottung der EU an den Außengrenzen und innerhalb der EU innerhalb der Bundesrepublik, vorausgesetzt, alle Mitgliedsstaaten handeln nach diesen Gesetzen. Was das für die Hilfesuchenden bedeutet fasst dieser Film authentisch zusammen.
On the Run - OneJoint | 4 Bild(er)

OneJoint ist DJ und MC(master of concert). Er ist Afrikaner, Nigerianer.
Er ist „De Underground Rapper“. Er ist auf der Flucht-seit 5 Jahren!

Sein Fluchtweg?
4 Tage auf offenem Pritschenlaster durch die Sahara, gemeinsam mit 24 anderen Flüchtlingen. 4 Tage mit 61 weiteren Schutzsuchenden im Schlauchboot auf Mittelmeer. 60 Tage Gefängnis in BARI - Ohne Anschuldigung. 5 Jahre getrieben und geschupst durch Europa. Nirgendwo aufgenommen.

 

englischsprachige HD- Video- Dokumentation
Laufzeit 36 Minuten, Format 16:19

Preis als DVD im Breitbildformat: 22,-- € 
als Blu-ray HDTV - Disc: 26,-- €

Bestellen

Brücken bauen in die Zukunft | 7 Bild(er)
                                                                                                                             10 Jahre Projektarbeit Heimatgarten.

Hans Koschnik, Senatspräsident der Hansestadt Bremen i.R. war von 1994 bis1996 EU- Sonderbeauftragter für den Wiederaufbau der Stadt Mostar. Er erlebte die Not der verbliebenen Einwohner und die verzweifelte Lage Rückkehrender Flüchtlinge. Gezielt suchte er nach humanitären Problemlösungen.

Daraus erwuchs das Projekt Heimatgarten im Ortsverband der AWO Bremerhaven.
Wir haben die Arbeit viele Jahre begleitet.

Video DVD, Format 16:9, Laufzeit 40 Min

Herstellungsdatum Spätherbst 2011

Preis: als DVD  20,--€,  oder als Blu-ray Disc 24,--€

Bestellen
Problemfall Kosovo | 8 Bild(er)
Während einer Reise im April 2004 wurden soziale Brennpunkte im Kosovo besucht. Probleme von Minderheiten werden ebenso aufgezeichnet wie die der Versorgung und Unterbringung von geistig und körperlich Behinderten oder Neuankömmlingen ohne eigene Unterkunft. Während einer Reise im April 2004 wurden soziale Brennpunkte im Kosovo besucht.
Nicht zuletzt werden auch Fragen beleuchtet wie die Ausgrenzung auf Grund alter Traditionen, wie Blutrache oder Frauen, die von ihren Männern verstoßen werden.

DVD /  PAL  Breitbildformat 16:9
Laufzeit 20 Min, Herstellungsdatum: Herbst 2004
Preis als DVD 20,-- € oder als Blu- ray Disc 24,--€

Bestellen
Kosovo 2001 | 9 Bild(er)
"Freunde für Fremde" e. V. Karlsruhe führte, unterstützt durch Ettlinger Flüchtlingsinitiativen, einen weiteren Hausrat- und Hilfstransport in das Kosovo durch.
Wir zeichnen Flüchtlingsschicksale und Probleme von im Kosovo verbliebenen Familien auf und wir gehen der Frage nach, wie Familien leben, die vor einem Jahr zurückkehrten.
Letztlich diskutieren wir die Sozial- Struktur und Fragen der medizinischen Versorgung.

Der Erlös von EUR 10,-- je Kassette wird ungekürzt dem “Verein Freunde für Fremde e.V.” für seine Kosovo - Arbeit zufließen! 

DVD, PAL Bildformat 4:3, Laufzeit 21 Min
Herstellungsdatum: Herbst 2001
Preis 20,-- €

Bestellen
Rückkehr nach Afghanistan? | 6 Bild(er)
Was Flüchtlinge bei Ihrer Rückkehr in die Haimat erwartet.
Dokumentation, Herbst 2005

Durch Gespräche mit Repräsentanten von Ministerien, Delegierten Internationaler Organisationen und von verschiedenen Nichtregie- rungs Organisationen, aber auch mit Flüchtlingsbetreuern und vor allem mit RückkehrerInnen haben wir versucht, ein Bild zu zeichnen, von der Situation und den Problemen, die Rückkehrer in Afghanistan erwarten.
Besonderes Augenmerk haben wir dabei gelegt auf die Fragen der medizinischen Versorgung, der Arbeitsproblematik und der schulischen und gesellschaftlichen Integration von Mädchen und Frauen.
Wir wenden uns mit dieser Aufzeichnung an Rückkehrwillige, an Rechtsberater, Vereine und Initiativen zur Betreuung und Begleitung von Flüchtlingen und Asyl- Bewerbern, so wie an die in Behörden mit Fragen der Betreuung und /oder Rückführung von Betroffenen nach Afghanistan Befassten.

Format PAL, 16:9 Breitbild
Laufzeit 50 Min, Herstellungsdatum: Herbst 2005
Preis als DVD 22,-- €  oder als Blu-ray Disc 26,--€

wmv Filmausschnitt Rueckkehr nach Afghanistan?
Hinweis: sollte der Film bei Aufruf auf Ihrem Rechner im Format 4:3 abgespielt werden, empfehlen wir das Update auf den aktuellen Mediaplayer zu installieren.

Bestellen
Roma als Flüchtlinge - am Beispiel des Kosovo | 7 Bild(er)
 Die Eindrücke meiner letzten Kosovo- Reise und die aktuelle, besonders unwürdige, und unrechtmäßige Abschiebung von Aferdita L. und ihren Kindern veranlassten mich, zu diesem Film.
In ihrem Interview lässt Aferdita die Vorgänge Ihrer Abschiebung sehr real vor unseren Augen ablaufen: 

6. November 2007, 3Uhr 30. Aferdita schreckt aus dem Schlaf auf. Mit schweren Schlägen wird die Haustüre erbrochen. Sie vermutet einen Überfall, stürzt zum Telefon um die Polizei zu rufen. – Unnötig.  Krachend gibt die Wohnungstüre nach. Vermummte bewaffnete Polizisten in Schutzhelm und kugelsicheren Westen stürmen in die Wohnung, zwingen sie zu Boden und fesseln ihre Hände hinter dem Rücken.  

Zeitgleich spielt sich nur etwa 10 km weiter entfernt ein identischer Vorgang ab:Die Brüder von Aferdita, die bei ihren Eltern im Nachbarort wohnen, werden genauso überfallen und behandelt. Selbst auf die hochgradig depressive Mutter wird keine Rücksicht genommen. 

Insgesamt 25 Polizeibeamten, davon 16 Beamte der Bereitschaftspolizei, diese aus „Eigensicherungsgründen“ mit Schutzhelm und Unterziehhaube ausgestattet, waren an diesem Doppel- Einsatz beteiligt, um die Abschiebung von Aferdita, ihren beiden Söhnen, 9 und 5 Jahre alt, sowie den beiden Brüdern von Aferdita durchzuführen:25 bewaffnete Polizisten und Polizistinnen um 3 junge Erwachsene und 2 Kinder abzuschieben! 

Der Vorgang hatte ziemlich viel Resonanz in der Presse gefunden.

Die Landtagsfraktion „die Grünen“ forderte die Landesregierung auf die Verhältnismäßigkeit dieser Aktion ebenso zu erklären, wie den Grund dafür, dass dem Eil- Entscheid des VG Stuttgart nicht Rechnung getragen wurde, die Abschiebung von Aferdita und ihren Kindern auszusetzen.

Dieser Film wurde anstatt eines  Impulsreferates zum Thema „Roma als Flüchtlinge- am Beispiel Kosovo“ beim Seminar  „Flüchtlinge und Spätaussiedler- Anfragen an die Politik und Anregungen für die Praxis“ der Evangelischen Akademie Bad Boll vorgeführt.  
Video- DVD, Format 16:9, Laufzeit 34 Minuten  
Herstellungsdatum: Januar 2008, aktualisiert August 2008
Preis als DVD  22,--€ , oder als Blu-ray Dic 26,--€

Bestellen 

Hoffnungslos - Geschichte einer Abschiebung | 1 Bild(er)
1998 /99 herrschte Krieg im Kosovo. Serbische Milizen terrorisierten die Zivilbevölkerung, verschleppten die Männer und männ-lichen Jugendlichen oder brachten sie um. Die Häuser fackelten sie ab. Auch Zejnep verlor Vater und Großvater, musste fliehen und wurde Opfer von Menschenrechtsverbrechen. Am 5. 10. 2006 wurden Zejnep und ihre beiden in Deutschland gebo-renen Kinder in das Kosovo abgeschoben. Der Abschiebung waren zwei erfolglose Abschiebe- Versuche vorausgegangen. Zejnep ist allein erziehende Mutter. Sie ist traumatisiert. Die Gut-achten des Arztes und des psychosozialen Zentrums der Universität Heidelberg werden bei der Abschiebe- Entscheidung nicht berücksichtigt. Im Kosovo hat Zejnep als Mutter zweier unehelicher Kinder keine Zukunfts-perspektive. Sie ist wie gelähmt – hoffnungslos. Als Ausweg sieht sie nur den Suizid. Zejnep´s Schicksal ist kein Einzelfall. Der Umgang mit ausreisepflichtigen Traumatisierten ist so rigide, dass eine Gruppe von Bundestags-abgeordneten und die Fraktion DIE LINKE im November 2006 in einer "Kleinen Anfrage" Auskunft über den rechtlichen und behördlichen Um-gang mit traumatisierten Flüchtlingen von der Bundesregierung fordern. Auch die Landesärztekammer Baden-Württemberg kritisiert das scharfe Vorgehen der Behörden gegen Traumatisierte: „Ein ärztlich nachgewie-senes Psychotrauma muss zu jedem Zeitpunkt des aufenthaltsrecht-lichen Verfahrens ernst genommen werden – auch behördlicherseits“, so Dr. Gisela Dahl, Menschenrechtsbeauftragte der Landesärztekammer. Wir haben mit der Betreuerin von Zejne, und dem Anwalt hier in Deutschland gesprochen.
Wir haben die Abgeschobene im Kosovo besucht.
Im Juli 2007 gab es in diesem Fall eine dramatische Wendung.
Wir haben den Fortgang des Falles recherchiert und unsere Dokumentation fortgeschrieben.
Mit Bescheid vom 20. Juni 2008 erkennt das Bundesamt für Zejnep und ihre Kinder Abschiebschutz nach §60,Abs7, Satz 1 an.
In der Brgündung bezieht sich das Bundesamt u.a. auf die in unserer Dokumentation dargelegten Fakten zur faktischen Unmöglichkeit für die Betroffenen im Kosovo in Sicherheit und Würde zu leben

Jetzt die vollständige Geschichte bis zur Anerkennung des Schutzbedürfnisses.

Dokumentarfilm in HDV- Technik
Breitbildformat 16:9, Laufzeit 26 Min.
Vidoe DVD, Herstellungsdatum: Jan 2007, aktualisiert Juli 2007 und
Juli 2008.
Preis als DVD 20,-- € oder als Blu-ray Disc 24,--€

HDV- Band, Format m2t- stream
Preis 23,-- €
Bestellen
Die Luft ist schwer wie Blei | 1 Bild(er)
Dieser Film stand am Anfang unserer Dokumentarserie zur Situation von Flüchtlingen, Asyl- und Schutzsuchenden. Er entstand in der Zeit von April bis August 1997.Obwohl 2005 das so genannte „Zuwanderungsgesetz“ in Kraft trat, hat sich die Situation der Betroffenen nicht verbessert. Im Gegenteil:Mit in dem in Kraft treten des Asylbewerber Leistungsgesetzes wurden weitere Einschränkungen der Menschenrechte gesetzlich legitimiert. Trotz der weit zurückliegenden Entstehungszeit ist dieser Film die umfassendste und weitgehend noch immer gültige Darstellung der Probleme von Asylbewerbern in Deutschland. Er ist daher sehr gut zur allgemeinen Einführung in das Thema geeignet. Der Film zeigt Aufnahmelager und Gemeinschaftsunterkünfte, begleitet das Wander- Kirchenasyl, das damals im Rheinland etwa 140 türkischen Kurden Schutz geboten hatte, und führt in Abschiebe- Knäste. Dazwischen kommen zu Wort:Der damalige EKD- Ratsvorsitzende, Landesbischof i. R. Dr. Engelhard,der Buchautor Günther Wallraff und die
Ausländerbeauftragte der GRÜNEN im Bundestag.  Der Film wurde auf der VIDEOGRAPHIKA 1998 mit einem 2. Preis ausgezeichnet.Auf dem Bundeswettbewerb DOKUMENTARFILM lehnte die Jury eine Bewertung ab, weil sie sich nicht kompetent fühlte. –Sicher eine ganz besondere Auszeichnung! Video DVD, Bildformat 4:3, Laufzeit 20 minuten
Preis 15,-- €
Bestellen
Aufbruch in die unbekannte Heimat | 1 Bild(er)
Vor dem Hintergrund der "freiwilligen" Ausreise von Kosovo- Albanern im ersten Halbjahr 2000 dokumentiert dieses Video den Transport des Hausrats von 7 Familien aus dem Landkreis Karlsruhe in das Kosovo.
Die Lebensumstände der Betroffenen vor der Abreise und ihre ersten Eindrücke nach der Ankunft im Kosovo werden aufgezeigt.
Der Erlös von EUR 10,-- je Kassette wird ungekürzt einer betroffenen Familie im Kosovo, welche derzeit in einem Rohbau ohne Fensterscheiben und ohne Türen lebt, zur Beschaffung von Baumaterial zur Verfügung gestellt .

Dieser Film wurde auf dem Landes- Filmwettbewerb des BDFA in Nellingen mit dem "Käthchen von Heilbronn", dem Sonderpreis des Landesverbandes für die besondere Bearbeitung eines sozialen Themas ausgezeichnet und erhielt auf dem Bundes- Wettbewerb"Dokumentarfilm" des BDFA in Offenbach eine Bronce- Medaille. 

DVD PAL Bildformat 4:3,
Herstellungsdatum: August 2000
Laufzeit 19 Min
Preis 20,-- €

Bestellen
Bleiberecht durch Arbeit | 1 Bild(er)
Das Projekt InProcedere ist in den Regionen Germersheim, Landau, Neustadt, Bad Kreuznach und Ludwigshafen, also im südöstlichen Teil von Rheinland- Pfalz aktiv. In der Aufbau- und ersten Förderphase, in weniger als 2 Jahren also, hat das Projekt 600 Personen aus mehr als 10 Herkunftsländern erfasst und davon gut 200 Personen in Arbeit und 60 weitere in eine Ausbildung vermittelt. Dabei handelt es sich nicht um 1 € oder 400 € - Jobs sondern durchweg  um sozialversicherungspflichtige und überwiegend sogar um Vollzeitarbeitsplätze.

Budesweit einmalig an diesem Netzwerk ist die aktive Einbindung von Ausländerbehörden in das Projekt.

Aufgrund des durchschlagenden Erfolges wurde den Projektleitern die Förderung für weiter 3 Jahre zugesagt.

Wir haben die Akteure des Projektes aus Politik, Verwaltung, der beteiligten NGO´s und der Träger der mit der Maßnahmen-Duchführung beauftragten Organisationen, aber auch Arbeitgeber und Betroffene nach den bisherigen Erfahrunge befragt und die Antworten aufgezeichnet.

DH- Vodeo- Dokumentation,
Laufzeit 26 Minuten.
Format 16:9
Als DVD oder Blu-ray Disc lieferbar

Interessenten, die diesen Film beschaffen oder mehr wissen möchten, bitten wir um eine kurze Mail- Anfrage unter:
kontakt@dreutler. de

 


Design & Implementierung: www.rissc.com